online website builder


Der Verein

Informationen rund um den Verein
Arbeitskreis der Konditoren e. V. 

Der Arbeitskreis

Für Konditorenmeister/innen

Der Verein wurde von ehemaligen Münchner Meisterschülern im Jahre 1967 gegründet. Alle Absolventen der Münchner Meisterschule für das Konditorenhandwerk, haben die Möglichkeit, dem Verein beizutreten.

Der Arbeitskreis der Konditoren bietet seinen Mitgliedern zweimal jährlich eine Fortbildungsveranstaltung an, denn selbst nach dem Erwerb des Meistertitels ist die Weiter- und Fortbildung nach wie vor enorm wichtig. Außerdem können Kontakte zu ehemaligen Mitschülern gepflegt werden oder auch fachliche Verbindungen neu entstehen bzw. intensiviert werden. 

Die Vorstandschaft

Seit dem 16. April 2018 ist die neue Vorstandschaft und der neue fachliche Beirat im Amt
und möchte sich Ihnen gerne vorstellen:

Vorstandschaft

1. Vorsitzende: Martina Huber
Selbstständige Konditormeisterin

2. Vorsitzender: Anton Eicher
Selbstständiger Konditormeister

Kassier: Ludwig Harter
Selbstständiger Konditormeister



Fachbeirat

Mitglieder des fachlichen Beirats:

Andreas Muschler 
Selbstständiger Konditormeister

Lilli Hauser
Angestellte Konditormeisterin

Angelika Huber 
Selbstständige Konditormeisterin 

Sandra Luz
Angestellte Konditormeisterin


Mobirise

Vereinssatzung

Die Original-Satzung des Arbeitskreises für Konditoren München können Sie hier herunterladen.

Geschichte

Seit über 50 Jahren besteht der Arbeitskreis ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Meisterschule für Konditoren in München. Machen Sie sich einen kleinen Überblick über die Entwicklung und die Jubiläen.
Zu den Bildern gelangen Sie über diesen Link. 

Gründung 21.7.1967

Die Meisterschule für Konditoren München ist aus der “Tagesfachschule für Konditoren” hervorgegangen. Diese bestand seit Herbst 1953. Der starke Zuspruch der Fachschule machte im Jahre 1962 die Verdoppelung der Schülerzahl erforderlich. Mit der Verdoppelung der Ausbildungszeit wurde die “Städtische Tagesfachschule für Konditoren” in die “Städtische Meisterschule für Konditoren” erhoben.

Aus der nun längeren Zeit der Zusammenseins und der Ausbildung entstand bei den Schülern der Wunsch nach fachlicher Vereinigung auf gesellschaftlicher Ebene. Die Schulleitung mit Herrn Direktor Wasum (oben rechts) griff diesen Vorschlag auf und schuf zusammen mit 50 Meistern die diesem Kreis angehören wollten einen Arbeitskreis für fachliche Probleme der zunächst jährlich zwei Fachseminare durchführen sollte.

Zum 1. Vorsitzenden wurde der damalige Schülersprecher, Obermeister und Stadtrat Heinrich Traublinger gewählt, sein Stellvertreter war Carlo Wildt, Ober- und Kreishandwerksmeister aus Ebingen.

Im Anschluss an die Gründungsversammlung wurde der “Arbeitskreis ehemaliger Schüler der Meisterschule München für Konditoren” e.V. in das Vereinsregister eingetragen.

>>> Gründungsprotokoll herunterladen (PDF)

10-jähriges Jubiläum

Begrüßungsabend im Café am Isartor, Hotel Torbräu
Gemütliches Beisammensein der bereits anwesenden Kollegen mit Damen bei Aperitifs und Snacks

Jubiläumstagung im Penta Hotel

Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Herrn Werner Kirchlechner

Festansprache des Präsidenten des Deutschen Konditorenbundes Fritz Bleekmann

Fachvortrag Farbenpsychologie, Farbe in der Konditorei, Prof. Dr. Heinrich Frieling

Gemeinsames Mittagessen im Penta Hotel, am Rosenheimer Berg

Sektempfang in der Meisterschule für Konditoren
Besichtigung der Schulräume und Fachausstellung mit einem Überblick über die Arbeiten der Meisterkurse

Festabend im Penta Hotel
Cocktail-Empfang zum Entree, Candlelight-Dinner mit großem klassischen Buffet

Tanz- und Show-Band Munich Night Lights, Juan Tabasco, mexikanische Sänger mit rhythmischen, temperamentvollen Liedern und Magier der Neuzeit Mr. Hamilthon. Durch das Programm führte Carlo Wildt. 

20-jähriges Jubiläum

Jubiläumstagung im Penta-Hotel München
Begrüßung durch den Vorsitzenden Werner Kirchlechner

Japanische Konditoreispezialitäten vorgeführt von Herrn Sashihata, Vizepräsident der Konditorenfachschule Tokio

Gemeinsames Mittagessen in den Münchner Kindl-Stuben des Hotels

IKEBANA, die japanische Kunst des Blumenbindens gezeigt von Jkenobo Jkebana, sen. Professorin Shusui Pointner Komoda

Fortsetzung der japanischen Konditoreispezialitäten durch Herrn Sashihata und Herrn Kamata, mit Kostproben und japanischem Tee

Empfang -anläßlich des 20-jährigen Bestehens- im Silbersaal des Deutschen Theaters mit musikalischer Umrahmung bei Sekt und Gebäck. Anschließend gemütliches Treffen in den Hahnhofstuben. 

25-jähriges Jubiläum

Tagung Meisterschule München, Besichtigung der neuen Praxisräume in der Meisterschule

Festlicher Empfang mit musikalischer Umrahmung im Wintergarten der Schule

Begrüßung durch den Vorsitzenden des Arbeitskreises Werner Kirchlechner

Grußwort des Schulleiters und Oberstudiendirektors Herrn Günter Bitterwolf

Grußwort des Präsidenten des Deutschen Konditorenbunds Otto Kemmer

Festansprache von Herrn Dr. Thomas Goppel, Bayr. Staatsminister für Bundes- und
Europaangelegenheiten, zum Thema “Die Konditorei in Europa”

Herr Carlo Wildt, stellvertretender Vorsitzender führt durch das Programm bei dem die Mitglieder
mit Kaffee, Kuchen und Eisvergnügen in den Praxisräumen verwöhnt werden.

Anschließend können sich die Mitglieder bei einem Rundgang durch das Schulhaus einen kleinen Einduck
vom Unterrichtsgeschehen verschaffen z. B. zu den Fächern Verkaufskunde, EDV, Textverarbeitung,
Gestaltung u.s.w.

Geburtstagsparty in den Festsälen des Penta Hotels bei warmen und kalten Buffet mit kühlem
Freibier und Swing-Musik.

30-jähriges Jubiläum

Backspielhaus München, mit Fachvorträgen der Superlative.
Es wird getanzt, gelacht, gegessen! 

40-jähriges Jubiläum

Montag, 15. Oktober 2007, Beginn: 18.30 Uhr, Seehaus am Englischen Garten

Die beiden Vorstände, Manfred Bacher und Wolfgang Schmid, begrüßten die Gäste persönlich und überreichten ein sehr schönes und vor allem nützliches Präsent, eine kleine Palette mit AK-Logo, ideenreich mit Pralinen bestückt.

Den Cocktail konnte man an diesem schönen Oktobertag im Freien auf der Terrasse direkt neben dem Kleinhesseloher See genießen. Die Feier wurde äußerst kontakt- und gesprächsfreundlich gestaltet, deshalb servierte man den cirka 200 Gästen das fünfgängige Menü als Flying Buffet.

Wie beim Arbeitskreis üblich, war auch bei dieser Feier das fachliche Demonstrieren mit dabei. Hautnah und live konnten die Konditormeisterinnen und Konditormeister miterleben, wie Urs Regli aus Kempten, aus einem großen Schokoladenklotz einen Adler schnitzte. Die ehemaligen ersten Vorstände, Werner Kirchlechner und Hermann Häußler, gaben einen Rückblick auf Ihre Jahre beim AK. Die Mitglieder die seit dem Gründungsjahr 1967 dabei sind, wurden geehrt, ihnen überreichte man einen guten Armangac mit 40%.

Doch die Höhepunkte der Feier standen noch an. Zuerst stolzierte eine junge hübsche Frau mit einem schwingenden Zuckerkleid, von Manfred Bacher angefertigt, in den Saal. Gleich darauf wurde eine zündende Geburtstagstorte in die Mitte gerollt. Gefolgt von fürstlich aufgetragenen Dessertplatten, mit einer üppigen Auswahl an süßen und hübsch dekorierten Kleinigkeiten, die der fachliche Beirat der Vorstandschaft auch selbst anfertigte. Dieses rundum süße Finale begeisterte die Gäste kolossal und bis spät in den Montagabend traf man sich immer wieder am Dessertbuffet, natürlich gepaart mit Fachgesprächen, manch einer schwang auch noch das Tanzbein. 

50-jähriges Jubiläum

1967 wurde der „Arbeitskreis ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Meisterschule für Konditoren in München“ gegründet. Der aktuellen Vorstandschaft war dies Anlass genug die 50 Jahre des Vereins gebührend zu feiern und lud dazu in das Schloss Dachau ein.

Drei Meter hohe Stelzengeher begrüßten die Gäste und beim Cocktailempfang konnte man einem Kürbisschnitzer zusehen. Nach einer kurz gehaltenen Begrüßung der Vorstände, folgte ein Vier-Gänge-Menü, wobei das Dessert vom fachlichen Beirat der Vorstandschaft selbst angefertigt wurde. Grußworte waren als Zwischengang kurzweilig dazu arrangiert, es begann der Gründungs-Vorsitzende, Herr Heinrich Traublinger. Die ehemaligen ersten Vorstände, Werner Kirchlechner und Hermann Häußler gaben einen Rückblick auf die Geschehnisse des AK und wiesen auf die durchaus bemerkenswerte Stellung des Vereins hin.

Herr Schenk, DKB-Präsident und AK-Mitglied richtete ebenso ein paar Worte an die Gäste. Die Mitglieder die seit dem Gründungsjahr 1967 dabei sind wurden entsprechend geehrt. Zur Unterhaltung präsentierten Improvisionstheater-Künstler abwechslungsreiche Einlagen auf ihre Art zum Beruf des Konditors. Die Lachmuskeln wurden bei der Darbietung von "Tobi" mit einem übergroßen Luftballon und seiner Show rege strapaziert, zu guter Letzt konnte noch zu Live-Musik getanzt werden. Nach der Feier waren sich alle einig, einen wunderschönen Abend in angeregter Gesellschaft verbracht haben. Eine Rückmeldung lautete: "Alles war so perfekt und doch liebevoll organisiert. Wir konnten viele Bekannte treffen und unsere Kontakte vertiefen.

Besonders gefallen hat uns die reizende Idee, das Präsent; für jeden Gast einen Schneebesen mit Logo und einem hübschen, edlen Band um die Stuhllehnen zu binden. Einfach toll! Es war sehr unterhaltsam - und plötzlich war der Abend schon vorbei. Herzlichen Dank, dass wir dabei sein durften."

Elisabeth Arnold-S., 16. September 2017

Das Konditoren-Handwerk

Der Wert liegt in der Zubereitung und der Liebe zum Detail. 

© Copyright Arbeitskreis der Konditoren e. V. - Alle Rechte vorbehalten

Arbeitskreis ehemaliger Schülerinnen und Schüler der Meisterschule der Konditoren in München e. V.